In-dividuum | 2001


Individuum = Atom? Was passiert, wenn mehrere Individuen aufeinandertreffen? Welche Veränderungen kann eine solche Begegnung auslösen? Bedeutet sie Rückschritt oder Weiterentwicklung? Und welche Rolle spielt die Wahrnehmung in diesem Prozess?

Das sind die Fragen, denen die Choreographin Anna Holter in ihrem Solostück In-dividuum alias atomo durch Tanz, den Einsatz von Musik, Licht und Videoporträts auf den Grund gehen will. Dabei geht es ihr nicht um konkrete Figuren oder Persönlichkeiten, sondern um Eigenschaften, die ein Individuum ausmachen. In der Adaption durch Andere erfahren diese Eigenschaften eine Veränderung und damit auch die beteiligten Personen.

Idee/Konzept/Choreographie/Tanz: Anna Holter
Musik: Rupert Huber
Film: Anna Holter
Im Film: Birgit Booz, Hanna Sjödén Holter, Andrea Sonnberger, Dieter Eisenmann, Robert Kis, Claus Kompatscher, Helmut Ott, Michael Schmieder, Florian Stadler
Licht/Techn. Realisation: Karl Schlagenhaufer

aufgeführt im Dansens hus, Stockholm (S), i-camp/Neues Theater München (D).

Dieses Projekt wurde gefördert und ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der schwedischen Botschaft in Deutschland und Hedwig Eleonora Kyrka/Schweden, sowie der Tanztendenz München und des i-camps/Neues Theater München.
press reviews