Flubdub | 2001


Stück für 3 Tänzer und 1 DJ.

Konzept/Choreographie/Tanz: Helmut Ott, Andrea Sonnberger, Anna Holter

aufgeführt bei der Blauen Nacht in Nürnberg (D)

Notizen | 2001


Zwei Menschen sehen in einen Spiegel und erblicken jeweils ihre eigenen Welten. Hieraus entspringen Figuren und Situationen, die im Raum unabhängig voneinander einen/ihren Platz finden. Es kommt zu einer Begegnung; ein vorsichtiges Herantasten geht über in einen Dialog, in dem der Raum des jeweils anderen untersucht wird. Geschichten, Missverständnisse und die Eigendynamik der Figuren prägen diese Begegnung.

Choreographie/Tanz: Anna Holter, Andrea Sonnberger
Musik: Thomas König

aufgeführt im Metropol Theater, München (D).

Vielen Dank an das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und die Tanztendenz München

Zweite Folge; barfüßige Engel | 2001


Das Stück ist eine Beschreibung des Raumes, der aus dem Ende einer Geschichte entsteht, aus einem konkreten Ende betreten wir einen Raum, den wir meist nicht bewusst wahrnehmen können, der aber existiert und aus dem etwas Neues entstehen kann oder auch nicht - ein Aufenthaltsort des Nichtfassbaren - Anfang Ende
keine Frage
sondern ein Weiterfliegen

Choreographie: Anna Holter
Tanz: Birgitt Schneider, Anna Holter
Musik: Rupert Huber

aufgeführt im Theater ...und so fort, München (D); Balett Akademin, Stockholm (S); Metropol Theater, München (D).

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Theater...und so fort sowie der Tanztendenz München
Presse-Stimmen



Kontraste | 1999


Zustände liegen eng beieinander:
Hass und Liebe gehen Hand in Hand.
Mit deinem Kuss spuckst du in den anderen Mund.
In den edelsten Galerien hängt Kotze an den Wänden.
"Sie" ist dieses eine Mal zu weit auf die eine Seite der Waage spaziert.

Konzept/Choreographie: Anna Holter
Tanz: Andrea Sonnberger, Birgitt Schneider, Anna Holter

aufgeführt im Spectaculum Mundi, München (D).

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung von Spectaculum mundi sowie der Tanztendenz München.


Relationen | 1997


Es gibt so oft Situationen, in denen man seine Mitmenschen nicht richtig wahrnimmt, vielleicht auch nicht wahrnehmen will. Besonders, wenn man die Relationen unter den einzelnen Personen betrachtet: Wie steht der eine zum anderen und dritte wiederum zu den beiden ersten ...

Choreographie: Anna Holter
Tanz: Birgitt Schneider, Stephan Herwig, Isabell Maté, Artur Faiss, Kristine Schmidt

aufgeführt im Iwanson Schule/Studio Bühne, München (D); Lokomotive, München (D).

Vielen Dank an die Iwanson Schule